Heilen mit der Kraft der Natur In der Bewegung der Natur Im Einklang mit Erde und Kosmos Auf den Schwingen der Intuition Die Kunst zu leben

Sie sind hier

Startseite

Der Verlag

Geschichte & Programm

 

   
Bereits mit seinem ersten Buch, »Die Gebetsflöte« setzte der Verleger den entscheidenden Akzent, der auch heute noch den ersten Schwerpunkt des Verlagsprogramms bestimmt. »Dieses Indianische Märchen erzählt von den Naturgeistern, den Hütern der Erde; von einem kleinen Mädchen, dem eine verzauberte Flöte anvertraut wird; von der Zerstörung der Umwelt und von der Rettung der Erde.«

Als spirituelle Ökologie und Naturphilosophie bezeichnet Andreas Lentz diesen Teil seines Programms. Dazu zählen Titel zur Geomantie, zu keltischer und indianischer Spiritualität, zu Naturgeistern oder zur Tiefenökologie.

Der zweite Schwerpunkt von Neue Erde sind ganzheitliche Heilweisen und hier insbesondere die Steinheilkunde. Mit mehr als zwanzig Titeln allein auf diesem Gebiet und der Koryphäe Michael Gienger als wichtigstem Autor, ist Neue Erde vielleicht der bedeutendste Verlag für alle, die sich mit diesem Thema befassen.

Mit der Übernahme des Ryvellus Verlages 1998 konnte Neue Erde sein Programm mit Titeln aus der Traditionellen Chinesischen Medizin sowie rund um das Thema Engel ergänzen.

2004 brachte Andreas Lentz 25% der GmbH-Anteile in eine Stiftung ein. Diese gemeinnützige »Stiftung Kreis der Bäume« will Land kaufen, wo Bäume wachsen und sich ganz entfalten dürfen, der Nutzung entzogen, sondern offen für eine geistig-seelische Begegnung mit den Menschen. So ist Neue Erde der Verlag, der zu einem Viertel den Bäumen gehört.

2006 wurde IRIS übernommen. Dieser Verlag wird als Imprint weitergeführt mit den Themenschwerpunkten Orakel, Tarot und Astrologie.

Der erste bei
Neue Erde
erschienene Titel,
"Die Gebetsflöte",
ist seit 1984 lieferbar.

 

 

 

Der Verlag heute

 
Lentz

Neue Erde sieht sich als sympathischer und engagierter Kleinverlag, geprägt von der Persönlichkeit des Verlegers Andreas Lentz. In diesem »Verlegerverlag« (0-Ton A. Lentz) gehen die Inhalte eindeutig vor Profit: »Bücher in denen auf irgendeine Weise die Erde, Frauen oder die Natur herabgesetzt oder verunglimpft werden, werden sich bei mir nie finden.« Mit diesen Worten machte Andreas Lentz deutlich, was er unter verlegerischer Verantwortung versteht.

Diese klare Abgrenzung von restaurativen und mitunter reaktionären Strömungen in der Esoterik- und Lebenshilfeliteratur und das Bekenntnis zu einer erdverbundenen und lebensbejahenden Spiritualität machen das Profil von Neue Erde aus.

Andreas Lentz ist nicht nur Verleger, sondern seit vielen Jahren auch Verlagsvertreter. Noch heute bereist er Baden-Württemberg. Durch diesen direkten Kontakt mit den Buchhandlungen ist er mit der Situation und den Problemen im verbreitenden Buchhandel vertraut. Darüber hinaus ist er in der Vernetzungsarbeit kleiner Verlage aktiv.

 

Das ganze Interview als PDF zum herunterladen, gibt es hier.
   
 
 

Informationen zum Verlag:

Gegründet: 1984
Output: Mehr als 350 Titel veröffentlicht
Gesamtauflage: mehr als eine halbe Million
Rechtsform / Mitarbeiter: GmbH / 5 Mitarbeiter
Lage: Saarbrücken
Vertrieb: Europaweit mit vielfach übersetzten Titeln